Montag, 26. November 2012

Review: Wolkenseifen Deocremes

 Kaufanreiz/Erwartungen/Design

Schon vor gefühlten Ewigkeiten habe ich die letzte (noch) KK-Sparte, nämlich die der Deopflege umstellen wollen und bin über einige Umwege schließlich Mitte März bei den Deocremes von Wolkenseifen (Bezug über wolkenseifen.de) gelandet. Diese kommen ohne Aluminiumsalze und andere gefährliche Stoffe aus. Sie werden von der Inhaberin Anne Schaaf handgefertigt und in wundervolle Döschen im Retro/Pin Up-Stil gefüllt. Neben einigen Duftvarianten gibt es auch eine vollkommen parfumfreie Version. Der Preis beträgt unabhängig von der Sorte 6,50 Euro bei 50 ml Inhalt. Es gibt außerdem eine Größe mit 25 ml Inhalt, die dann 4,50 Euro kostet. Ich suchte damals nach einem langanhaltend wirksamen Deo mit unbedenklichen Inhaltsstoffen. Ich ging also mit sehr viel Hoffnung und Freude an das Testen heran...

Zwei meiner Deocremes von Wolkenseifen

 Herstellerversprechen+ Anwendungsempfehlung

"Eine natürliche, vegane Deocreme, die weder Konservierungsstoffe, noch Aluminium noch sonstige unangenehme Inhaltsstoffe führt. Und sie hält, was sie verspricht. Kein unangenehmer Geruch, weder beim Sport noch im Alltag. Die Creme verhindert nicht das Schwitzen, da sie keine Aluminiumsalze enthält. Aber sie verhindert den Duft, den die Bakterien verursachen, wenn sie den menschlichen Schweiss zersetzen.
Wenn Sie duftfreie Produkte bevorzugen, finden Sie in dieser Kategorie auch eine unbeduftete Variante des Deos.
Aus der flachen Dose ist die Creme einfach zu entnehmen, Sie benötigen lediglich eine Fingerspitze Creme, so dass der Inhalt sehr ergiebig ist. Bitte nicht überdosieren, viel hilft hier nicht viel sondern kann zu Reaktionen der Haut führen.

Die festen Inhaltsstoffe der Deocreme sind nicht lösbar und bleiben ein wenig körnig, so dass es sein kann, dass Sie sich an diese Konsistenz gewöhnen müssen. Zwischen den Fingern bzw. auf der Haut verschmelzen die Inhaltsstoffe jedoch zu einer homogenen Masse. Die Creme weißelt auf der Haut, aber nicht auf der Kleidung."

 Inhaltsstoffe

Sheabutter, Natron, Kokosöl, Zinkoxid, Traubenkernöl, D-Panthenol, Vitamin E, Parfum (Citronellol, Geraniol,
Linalool, Hexyl Cinnamal, Limonene*)

(Bei der parfumfreien Variante ist natürlich kein Parfum enthalten...)

Die Deocremes sind nicht als NK zertifiziert, aber ich nenne sie vereinfacht NK mit Parfum (bis eben auf die parfumfreie Variante). Die Inhaltsstoffe empfinde ich als puristisch und gut. Es sind keine schlechten Inhaltsstoffe wie bei konventionellen Deos (die krebserregend sein können) enthalten, aber auch kein Alkohol wie in vielen NK-Deos, was empfindliche Haut auch wieder reizen kann.
Die Cremes sind alle vegan.

Meine Erfahrungen
 
Es war am Anfang schon seltsam, ein Deo aus einem Döschen zu benutzen. Bisher war ich ja nur Sprays oder Roller gewohnt. Mittlerweile finde ich es wirklich schön retro, v.a. verstärkt durch das Design. Ich schraube also den Deckel auf und sehe eine weiße Cremepaste. 
   
Links eine fast leere Dose - rechts eine fast unbenutze Dose
 
Diese ist aber nicht weich und glatt, sondern leicht körnig und von festerer Gestalt. So lässt sie sich wirklich punktgenau entnehmen und verteilen. Mit gewaschenen Händen entnehme ich nun etwas Produkt mit einem Zeigefinger. Dabei brauche ich gar nicht viel für beide Achseln. Macht wirklich nicht den Fehler, gut gemeint zu viel zu nehmen. Überdosierung führte bei mir zu leichtem Brennen, aber auch nicht mehr Deoschutz.
 
Diese Menge reicht mir locker für beide Achseln
 
Dann trage ich es unter meinen Armen auf und massiere es ganz kurz und leicht ein. Das Deo ist beim Auftragen noch weiß, was gleichmäßiges Verteilen natürlich visuell erleichtet, zieht aber schließlich recht schnell komplett ein und hinterlässt keine weißen Flecken. Ich fühle mich so gut geschützt, habe aber dennoch das angenehme Gefühl, dass meine Schweißdrüsen nicht verstopft sind und meine Haut noch atmen kann. So ist es dann auch. Ich schwitze über den Tag verteilt zwar immer noch, aber viel weniger und ohne, dass sich ein unangenehmer Schweißgeruch bildet. Auch die Kleidung hat am Ende des Tages im Achselbereich keinen miefigen "Duft". Man riecht hier höchstens noch den gewählten Duft der Creme, der mir bei meinen bisher vier getesteten Varianten immer gut gefallen hat (auf der Homepage findet ihr gute Beschreibungen davon). Diesen nimmt man beim Auftragen gut war, ich empfinde ihn aber nicht als so dominant, dass es sich mit evtl. Parfum beißen würde, das man danach auflegt. 
 
Sehr feminin, dieses Design! Es gibt aber auch eine maskuline Variante, die männlich aussieht und duftet!
 
 Fakt ist: Diese Deocremes funktionieren. Dass es so unkompliziert sein würde, ein schadstofffreies (und zum Großteil natürliches) Deo zu finden, hätte ich nicht gedacht. Aber für mich ist es wirklich zuverlässig und von der Wirkung her sogar besser als die Deos meiner Vor-NK-Zeit. Meine Achseln müssen wirklich nicht staubtrocken (gruselig!) sein, solange sich den ganzen Tag kein Schweißgeruch einstellt. Ich vertrage es gut und geniesse es, dass meine Achseln eben nicht ausgetrocknet werden, sondern gepflegt (Sheabutter! Kokosöl!). Ich kann die Creme auch problemlos und ohne Brennen direkt nach dem Rasieren benutzen. Dazu kommt, dass so ein Döschen sehr sparsam ist. Bei zwei- bis dreimaliger Anwendung pro Tag (ich trage es morgens und abends auf, sowie zwischendurch natürlich, falls ich Sport gemacht habe) hält es bei mir locker 2, 3 Monate. Dazu kommt, dass man durch die Dosenverpackung das Produkt auch wirklich bis zum Schluss Entnehmen und Aufbrauchen kann. Abgesehen davon, dass ich die Creme ja schon nachgekauft habe, werde ich das weiterhin tun und auch noch weitere Duftvarianten probieren. Auch die parfumfreie Variante steht auf meiner Liste. Nach mittlerweile 8 Monaten der Benutzung gehören diese Deocremes einfach in meine Beauty-Routine.
 
  Mein Fazit
 
Eine natürliche Deovariante zum Cremen, die mich v.a. von der Wirkung her absolut überzeugt und das ohne giftige Chemikalien! Dazu kommt die leicht pflegende Wirkung und die zauberhaften Designs.
Sprühst du noch, oder cremst du schon?
 
 
Was sind eure Erfahrungen mit den Deocremes von Wolkenseifen? Was benutzt ihr an Deos?

Kommentare:

  1. Ich habe immer mal wieder cremen versucht, aber ich komme damit einfach nicht klar. Es brennt, es ist eklig beim Auftragen und ätzend wieder runterzuwaschen (ich muss ewig schrubben, bis es von den Fingern abgeht - und ich soll wegen meines Handekzems Kontakt mit Wasser möglichst meiden - doof, wenn man vorher und nachher waschen muss - 2x mehr als mit nem Roller..) und es müffelt trotzdem :(
    Nix für mich und ich hatte große Hoffnungen reingesetzt...

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe die Deocremes auch. Hab zwischendurch aus reiner Neugier mal wieder einen Roll-On verwendet, aber die Wirkung der Cremes ist einfach unschlagbar und auch, dass sie nicht erst noch stundenlang einziehen muss. Ich hab mich schnell an die neue Routine gewöhnt :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich verzichte auch seit ein paar Wochen nun schon auf KK-Deos. Habe auch mehrmals überlegt, ob ich mir mal die Deocreme von Wolkenseifen bestellen soll. Von den Inhaltsstoffen her garantiert nicht verkehrt. Aber dann habe ich vor kurzem ein DIY für eine Deocreme im Internet gefunden, die nur auf drei Zutaten basiert (Kokosöl, Natron und Stärke) und das habe ich mir dann heute zusammengemixt. Dies werde ich jetzt zunächst erst testen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebäugle schon seit einer ganze Weile mit den Deos von Wolkenseifen. Aber ich hab mich noch nicht heran getraut, vllt wirds Zeit.

    AntwortenLöschen
  5. Wolkeinseifen Deocremes - Highlight, fester Routine-Bestandteil, zuverlässig, sicher und dazu frei von den schädlichen Sachen wie Aluminiumsalze. Was brauche ich mehr?

    AntwortenLöschen
  6. @MeineHautdieZicke: Schade. :( Aber das ist ja wirklich allein wegen des Händewaschens blöd...

    @Pastellfee: Ich habe auch schon überlegt, ob ich mal ein anderes Deo probiere, aber irgendwie kann es ja nicht besser sein als die Deocremes für mich. :D

    @butterflies-lify-cycle: Ich habe auch überlegt, ob ich mir selber etwas zusammenmische. Aber ich kenne mich, so gut wie die gekaufen Deocremes kriege ich das nicht hin. Und ich neige sehr zur Zerstörung von Küche und Utensilien, habe letztens erst wieder eine Pfanne geschrottet (wollte eine Zuckerpaste für die Haarentfernung herstellen)...:D

    @D-DDWNB: Probier's doch einmal! ;)

    @anitaswelt: Noch eine schöne Seife dazu vielleicht? ;)

    AntwortenLöschen
  7. ich bin auch sehr überzeugt von den deocremen von wolkenseife. sogar bei der normalen version reagiert meine haut nicht störrisch.
    ich bin auf jeden fall schon ein riesen fan von deocremen :)

    lg
    svetlana

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja wild, von Deocremes habe ich noch nie was gehört! Aber die Verpackung ist ja einfach zuckersüß und wie du so schreibst scheint es echt eine super Alternative zu dem Standard-Drogerie-Sortiment zu sein. Gewöhnt man sich schnell an's cremen?

    Lieben Gruß, Taubenratte

    AntwortenLöschen
  9. @Taubenratte:

    Also ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt. Ich fühle mich so irgendwie besser geschützt, weil ich das Deo ja genau auftragen kann und nicht nur "wild" rumsprühe. Ich mag das Gefühl auf der Haut auch gerne. Gewöhnen musste ich mich eigentlich nur an den Gedanken, ein Deo zum Cremen zu benutzen. ;)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  10. Hört sich vielversprechend an!

    AntwortenLöschen
  11. Total interessantes Produkt, habe ich nich vie von gehört!
    Ich habe eine "Deo-Creme" von Dove, die man hochschiebt, aber die ist nicht ansatzweise so süß verpackt <3
    Liebe Grüße
    Allie

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe die Deos und bin wirklich froh sie entdeckt zu haben.
    Ich mache mir immer ein bisschen unter einem Arm, dann unter den anderen und verreibe dann. So schmilzt die Creme etwas an und es ist nicht so körnig.
    Mir reicht meistens sogar eine Anwendung pro Tag.
    Die Duftrichtung Anno kann ich nur empfehlen.

    AntwortenLöschen
  13. @Ine+ Allie: Probieren lohnt sich, ich bin total begeistert von den Cremes! :)

    @die Unabwendbare: Oh dann bestelle ich mir Anno mal, wollte mir eh am Wochenende Nachschub ordern :)

    Liebe Grüße an euch! :)

    AntwortenLöschen
  14. Die Döschen sehen wirklich wahnsinnig schick aus und was du über die Deocremes schreibst, klingt toll! Pflege ist immer gut :) Ich sprühe noch, allerdings mit Terra Naturi (Müller Eigenmarke) oder alverde Sprüh-Deos. Die sind auch ziemlich unschädlich denke ich, auch, wenn sie nicht pflegen ;) Ich benutze Deo auch hauptsächlich zur Erfrischung (morgens z.B.), da ich kaum schwitze - außer im Sommer oder natürlich bei Sport. Und "riechen" tu´ ich zum Glück auch nie, von daher bräuchte ich im Prinzip meistens überhaupt kein Deo. Ich sprühe nur so gern :D
    Danke aber für die Review, vielleicht probiere ich trotzdem mal so eine Deocreme aus :)
    Liebe Grüße,
    Erdbeerelfe

    AntwortenLöschen
  15. @Erdbeerelfe: Hast du ein Glück! Ich schwitze an sich nicht viel, aber habe z.B. Probleme mit Oberteilen aus synthetischen Fasern. Aber auch so mag ich mich den ganzen Tag frisch fühlen, ohne die Deocremes ginge das nicht. Die Sprühdeos (hatte ich von Alverde und Alterra) sind schön als Erfrischung, reichen mir aber so nicht aus. Klar sind die Deos in NK nicht schädlich, aber meist ist einiges an Alkohol drin, was auch nicht jeder verträgt. Aber wenn du so zurecht kommst, freue ich mich für dich, dann hast du eine gesunde und günstige Deo-Option für dich gefunden. :)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  16. Die Wolkenseifen-Deocremes mögen wirken – aber ich bekomme nach ein paar Wochen Anwendung leicht gerötete Haut und/oder verstopfte Achselporen, die teilweise richtig weh tun. Das kann nicht gesund sein! Und an der Menge kann es nicht liegen – eine noch kleinere Menge kann ich nicht auftragen (weniger als Erbsengröße).
    Ich verwende jetzt nur noch Natron unter den Achseln in Form einer gesättigten Lösung (1 TL auf 200 ml dest. Wasser, umrühren, 1 Tag stehen lassen, abfüllen in Sprühflasche). Geht super einfach zu machen und kostet (fast) nix!!!!!
    Die Sprühflasche hat zwar im oberen Teil Plastik (bin strikter Plastikvermeider), ist aber immer wieder nachfüllbar – im Gegensatz zu den Wolkenseifen-Deos, die überflüssigerweise in Plastik verpackt sind.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...